Natur- und Vogelschutzgruppe Wingershausen e.V.


Gründungszeit

Die Ursprünge für den praktischen Vogelschutz in Wingershausen gehen auf den Lehrer Karl Weber zurück,
der im Naturkundeunterricht  das Thema „ Vögel der Heimat“ behandelte. Dabei wurden auch praktische Arbeiten durchgeführt: Bau von Nisthilfen aller Art und Vogelfütterung. Diese Aktivitäten begeisterten die Kinder , die auch heute noch im Erwachsenenalter dem Vogelschutz verbunden sind so sehr , dass sie auch nach der Schulzeit den Vogelschutz engagiert weiter betrieben. Das war der Grundstein für die Gründung einer Vogelschutzgruppe in Wingershausen. Nach vorbereitenden Gesprächen , initiiert  durch Karl Weber wurde am 10.03.1961 der Verein von 20 Personen ins Leben gerufen und auch Mitglied im Deutschen Bund für Vogelschutz der sich später zum NABU weiterentwickelte.

Die Gründungsmitglieder waren

Karl Beckel              Reinhold Becker       Hans-J Feselmeyer    Hans-Martin Funk
Heini Gaubatz          Reinhold Hansel        Helmut Klaus          Alfred Koch
Richard Lampmann   Werner Landmann    Rainer Lingner         Erich Linker
Josef  Materny        Robert Materny        Wilfried Rau            Wilhelm Rau
Helmut Schmidt      Herbert Schupp        Frieda Seipel           Adolf Theiss
 

Vereinsleben in Kürze

Die Vogelschutzgruppe war neben der 1932 gegründeten Freiwilligen Feuerwehr der zweite in Wingershausen ansässige Verein.
Er widmete sich als lokaler Verein im Verlauf der letzten 55 Jahre anfänglich vordringlich dem Vogelschutz später aber auch der Entwicklung und Pflege der gesamten  Natur in und rund um Wingershausen.
Neben dem Bau und der Betreuung von Nisthilfen und der Winterfütterung der Vögel standen alsbald auch die Pflege der Hecken in der Gemarkung und die Ausweisung eines Vogelschutzgehölzes  auf dem Programm.
Außerdem war die Vogelschutzgruppe maßgeblich an der Schaffung  des Naturschutzgebietes „ Wingershäuser Schweiz“ beteiligt. Darüber hinaus hat sie die Ausweisung der  Biotope „Plattenbruch“ und „Strittges“ betrieben und die Patenschaft dafür übernommen.
Der Wingershäuser Kirchturm gilt nach seiner Sanierung als Lebensraum für  Schleiereule, Turmfalke und Mauersegler.
Zeitweilig beteiligten sich Mitglieder bei der Naturschutzwacht im Oberwald
Man  führte die Aktion „Saubere Landschaft „ durch befreite die Feldflur von Unrat.
Viele  dieser Aktivitäten fanden ihre  öffentliche Anerkennung durch die Verleihung des „Umweltschutzpreises des Vogelsbergkreises“ im Jahre 1998.
Im Rahmen der Mitgliederfortbildung bot man Vorträge , Filme und Exkursionen an, wurde Mitglied im AZN und trat  der Naturlandstiftung bei.
In der Blütezeit des Vereins  gab es vorübergehend auch eine Jugendgruppe .
Im Oktober 2003 wurde  ein großer Werkraum mit Stromanschluss und sanitären Anlagen in der Halle der Jagdgenossenschaft  fertiggestellt, der im  Mai 2004 im Rahmen eines Tages der  offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.
Das gesellige Leben kam auch nicht zu kurz. Außer jährlichen Grillfesten , zum Teil auf dem „ Schönen Stein“,  Reisen und Exkursionen  gab es auch manche Theateraufführung.
 
Die Geschicke des Vereins wurden im Laufe der Zeit von den  Vorsitzenden gelenkt:

Amtszeit        1.Vorsitzender            2. Vorsitzender

1962-1981        Alfred Koch               Richard Wingefeld
1981-1993        Werner Weiland        Manfred Theiß
1993-1994        Manfred Theiß          Alfred Koch
1994-2007        Norbert Weiland        Manfred Theiß
2007-2012        Norbert Weiland        Harald Brittner
2012-2013        Norbert Weiland        Georg-Peter Hagedorn
2013-2015        Georg-Peter-Hagedorn   
2013-2017        N. N.                         Harald Brittner
2018-heute       Harald Brittner           Berthold Horst


Darüber hinaus waren  noch viele weitere  Mitglieder als Rechner , Beisitzer oder Helfer  ehrenamtlich für den Verein tätig .
Die Zahl der Mitglieder wuchs von 20 bei der Gründungsversammlung rasch auf ca. 70, erreichte durch den Anschluss der Schottener Nabugruppe zeitweilig über 100 und ist jetzt , nach der Trennung des Vereins vom Nabu im Jahre 2013 wieder auf ungefähr  55 gesunken. Leider fehlen zur Zeit , wie in vielen anderen Vereinen auch,  aktive, engagierte junge Mitglieder.

-Georg-Peter Hagedorn